Montag, 25. September 2017
Kontakt: info@feuerwehr-hersbruck.de   -  Feuerwache: Tel.: 09151 / 83100  -  Fax: 09151 / 70335

Jahresbericht 2016 der Feuerwehr Hersbruck

Und wieder verging ein einsatzreiches Jahr für die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Hersbruck. 201 Einsätze mussten bewältigt werden und außerdem stand noch unsere 150 Jahre Feier vor der Tür.

Auch dieses Jahr gab es wieder Brände und Verkehrsunfälle und auch die Zunahme der Gefahrguteinsätze verstärkte sich.

In dem nachfolgenden Bericht können Sie sich ein kleines Bild unseres Jahres 2016 machen.


Januar

 

Der erste Monat des Jahres begann eher unspektakulär. 9 Einsätze mussten bewältigt werden.

 

Herausragend war hier eine Vermisstensuche eines Patienten der Frankenalbklinik Engeltal die leider kein positives Ende nahm.

 

 

 


 

Februar

 

Im Februar rückte die Feuerwehr 12 mal zu Einsätzen aus. Zu zwei Gasaustritten in das benachbarte Altdorf und Feucht mussten der Wechsellader eilen und auch in Hersbruck wurde das Spezialfahrzeug benötigt. Dort war ein Stadtbus in der Unterführung der Buchstraße hängen geblieben und riss sich die Gasanlage auf dem Dach des Fahrzeuges ab.

 

Ein Verkehrsunfall bei Happurg mit einem Traktor ging glimpflich aus. Dort wurde eine Person nach dem Zusammenstoß mit einem Transporter glücklicherweise nur mittelschwer verletzt.

 


 

März

 

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person wurden die Hilfskräfte auf die Verbindungsstraße von Offenhausen nach Kucha beordert. Dort stießen bei winterlichen Straßenverhältnisse zwei PKW frontal zusammen. Dabei wurde eine Person schwer eingeklemmt.

 

Ansonsten verlief der Monat ziemlich ruhig und es mussten lediglich noch sechs Brandalarme abgearbeitet werden und zwei technische Hilfeleistungen.

 


 

April

 

Dieser Monat führte uns zweimal auf die Autobahn BAB 6. Ein gemeldeter LKW-Brand stellte sich glücklicherweise als Fehlalarm heraus.

 

Jedoch bei einer LKW-Kontrolle durch die Polizei wurde austretendes Gefahrgut festgestellt.

 

Weitere fünf techn. Hilfeleistungen sowie eine Sicherheitswache wurden noch abgeleistet.

 


 

Mai

 

Zu 12 technischen Hilfeleistungen und 2 Brandmelderalarmen eilten in diesen Monat die Einsatzkräfte.

 

Zu erwähnen war ein Verkehrsunfall am Autobahnkreuz Ost auf der BAB 6. Dort stießen mehrere LKW zusammen und einer davon war mit Gefahrgut beladen.

 


 

Juni

 

15 Einsätze, davon 9 technische Hilfeleistungen waren in diesem Monat zu bewältigen.

 

Der Brand einer Filteranlage der Eckart Werke sowie der Verkehrsunfall in der Ausfahrt Hohenstadt der B14 sind hierbei zu erwähnen.

 


 

 

…….und dann war da noch der Jubelmonat für die Feuerwehr.

 

150 Jahre Feuerwehr Hersbruck wurden gefeiert und das nicht zu wenig.

 

Vom 10.-12. Juni feierte Hersbruck und der „Plärrer“ wurde zum Eventzentrum. Namhafte Gruppen wie

 

die Dorfrocker, Münchner Zwietracht und Aisch Zeit ließen das Bierzelt erbeben.

 

Auch ein Leistungsmarsch und ein riesiger Festzug, sowie zahlreiche Vorführungen rundenden das Programm ab. 

 


 

Juli

 

In diesem Monat mussten wir 16 mal ausrücken. Der Wechsellader wurde hierbei zu 3 Geschehnissen beordert.

 

Bei einem Verkehrsunfall auf der BAB 9 bei Lauf kippte eine Palette mit Gefahrgut um und in Rückersdorf trat einen Tag später Chlorgas in einem Privatgebäude aus.


 

August

 

Ein Großbrand bei der Firma Holz Frank in Hersbruck beschäftigte 12 Feuerwehren in den Mittagsstunden des 02. August. Dort war in der Lackiererei des Betriebes ein Brand ausgebrochen.

 

14 weitere Einsätze waren in diesen Monat noch zu verbuchen.


 

September

 

Mit 13 Alarmen verhältnismäßig ruhig zu den vorherigen Monaten verlief der September.

Gleich zu Beginn kam es allerdings in Happurg zu einem Dachstuhlbrand, der die Wehren an zwei Tagen beschäftigte

 


 

Oktober

 

Unspektakulär verlief dieser Monat.

 

10 mal rückte die Wehr aus, unter anderem auch zu 3 Einsätzen mit eingeklemmter Personen, wo wir aber nicht eingreifen mussten.

 


 

November

 

Nur 6 mal wurden die Hersbrucker Floriansjünger im November benötigt.

 

Erwähnenswert war in diesem Monat nichts.


 

Dezember

 

Mit 7 Brandalarmen und 5 technischen Einsätze endete das Jahr 2016, das wieder mit insgesamt 201 Einsätzen die Kameradinnen und Kameraden forderte.


 

Letztendlich möchten wir uns bei euch allen, unseren Kameradinnen und Kameraden für euren Einsatz und eure Mitarbeit im vergangenen Jahr bedanken. Unser Dank gilt auch unseren Partnern, die viel Verständnis aufbringen müssen, damit wir unsere freiwillig übernommenen Aufgaben erfüllen können.

Bericht: Markus Schmidt, SG7, Öffentlichkeitsarbeit

Drucken E-Mail


Ihre Feuerwehrmannschaft:

Kalender