Kontakt: info@feuerwehr-hersbruck.de   -  Feuerwache: Tel.: 09151 / 83100  -  Fax: 09151 / 70335

Fortbildung Schaumtrainer bei der FF Altensittenbach

 Fortbildung Schaumtrainer bei der FF Altensittenbach

 

Am Samstag, den 26.10.2019, besuchten insgesamt 6 Kameraden der Feuerwehr Hersbruck eine Fortbildung am Schaumtrainer bei den Kameraden der FF Altensittenbach. Einsatzmöglichkeiten des Löschmittels, verschiedene Schaumarten und vor allem die Praxisanwendung waren Ziel der halbtägigen Fortbildung.

 

Die durch die beiden KBMs Armin Steinbauer und Thorsten Brunner geleitete Schulung begann mit einem vier Unterrichtseinheiten langen Theorieteil, welcher die verschiedenen Arten des Schaumes, dessen Einsatzmöglichkeiten, sowie dessen Vor- und Nachteile beinhaltete. Desweiteren wurden die verschiedenen Vorgehensweisen und Einsatztaktiken beim Umgang mit solchen Löschmitteln erläutert. Besonders anschaulich machten die Wirkungen des Netzmittels/Mehrbereichsschaums die vorbereiteten kleinen Experimente der beiden Kreisbrandmeister. Ein weiterer wichtiger Aspekt der Ausbildung war der Aspekt Umweltschutz. Hierauf wurden die Teilnehmer ebenfalls sensibilisiert.

 

Nach einer Pause mit Brotzeit, sollte das am Vormittag erlernte Fachwissen durch umfangreiche Praxisübungen mithilfe des Schaumtrainers vertieft werden. Hier wurden vor allem die verschiedenen Vorgehensweisen und Schaumarten bei unterschiedlichsten Szenarien, wie z.B. Brand eines Silos oder eines Tanksattelzuges beübt und veranschaulicht.

 

Zum Schluss wurde durch einen simulierten Zimmerbrand noch einmal der Unterschied zwischen Löschen mit bzw. ohne Einsatz von Netzmittel verdeutlicht.

 

Nach gemeinsamen Aufräumen händigten Armin Steinbauer und Thorsten Brunner die Fortbildungsbestätigungen aus und bedankten sich bei der motivierten Gruppe. Auch die Teilnehmer bedankten sich für so eine tolle Fortbildung und sprachen ihr Lob aus.

 

Die Kameraden der FF Hersbruck bedanken sich nochmals für solch eine tolle und anschauliche Fortbildung und empfiehlt diese gerne weiter.

 

Bericht und Bilder: Niklas Marienfeld, FF Hersbruck