Kontakt: info@feuerwehr-hersbruck.de   -  Feuerwache: Tel.: 09151 / 7239433  -  Fax: 09151 / 7239436
 

ABC Öl Land-Gefahrstoff

Gefahrgut > Leckage
Zugriffe 3814
Einsatzort Details

Hartenstein, Engenthal
Datum 24.05.2023
Alarmierungszeit 12:46 Uhr
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger/ALARMiator
eingesetzte Kräfte

Kreisbrandinspektion
    Feuerwehr Hersbruck
    Polizei Hersbruck
      Feuerwehr Altensittenbach
        Feuerwehr Hartmannshof
          Feuerwehr Velden
            Feuerwehr Neuhaus an der Pegnitz
              Feuerwehr Hartenstein
                Feuerwehr Mosenberg
                  Werkfeuerwehr Eckart
                    Feuerwehr Auerbach in der Oberpfalz
                      Fahrzeugaufgebot   MZF 14/11/1  RW 14/61/1  V-LKW 14/56/1
                      Gefahrstoffaustritt

                      Einsatzbericht

                      Ausgedehnter Ölschaden

                       

                      Am Mittwochmittag wurde der Rüstzug nach Engenthal ins Gemeindegebiet Hartenstein alarmiert. Gemeldet war, dass größere Mengen Diesel aus einem im Gebäude befindlichen Tank auslaufen. Die Erkundung ergab, dass sich in einem landwirtschaftlich genutzten Gebäude mehrere mit Diesel gefüllte Tanks im 1 Obergeschoss befanden und einer davon leck geschlagen hatte.

                      Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte waren bereits mehrere hundert Liter Diesel ausgetreten und bergabwärts von dem am Hang liegenden Gebäude geflossen. Die Fahrbahn war auf voller Breite verschmutzt und der Diesel teilweise schon in den Oberflächenwasserkanal geflossen. Problematisch war hierbei, dass der Kanal direkt in die naheliegende Pegnitz führt und bereits ein deutlicher Ölfilm auf dem Gewässer zu erkennen war.

                      Für die Hersbrucker Kräfte war der primäre Auftrag, den Kanal abzudichten und den Einlauf in die Pegnitz mit Ölfliesen und Gewässerölbinder gegen weiteres Eindringen des Gefahrstoffes zu sichern. Weiterhin unterstützen wir beim Abbinden und Säubern der Straße sowie beim Auffangen des Treibstoffes am Gebäude.

                      In Summe wurden 4 Ölsperren von verschiedensten Wehren in die Pegnitz eingebracht, um die aufschwimmende Flüssigkeit zu stoppen und den Umweltschaden soweit wie möglich einzugrenzen.

                      Für die Hersbrucker Kräfte ging der material- und personalintensive Einsatz nach 5 Stunden zu Ende und die Einsatzbereitschaft konnte wiederhergestellt werden.

                       

                      Insgesamt waren die Feuerwehren Hartenstein, Neuhaus a.d.Peg., Mosenberg, Auerbach i.d. Oberpfalz, Lauf a.d.Peg., Altensittenbach, Werkfeuerwehr Eckart sowie die Kreisbrandinspektion im Einsatz.

                      Des weiteren war das Wasserwirtschaftsamt, Landratsamt sowie die Polizei mit an der Eisatzstelle.

                       

                      Eingesetzte Fahrzeuge:

                       

                      MZF 14/11/1

                      MTW 14/14/1

                      RW 14/61/1

                      P 250

                      V-LKW 14/56/1

                       

                      sonstige Informationen

                      Einsatzbilder

                       
                      Wir benutzen Cookies

                      Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.